Der Dieb vom Streckelsberg

Fast jedes Jahr verschwindet in der dunklen Jahreszeit auf rätselhafte Art und Weise vor den Dünen der Bernsteinbäder Zempin und Koserow tonnenweise wertvoller Sand, der dann plötzlich in Karlshagen wieder auftaucht. Wer steckt dahinter? Der Bürgermeister von Karlshagen, der so den breitesten Strand Usedoms schaffen möchte?
Natürlich legt hier die Ostsee bei stürmischer See Hand an und gestaltet die Küste, wie es ihr gerade gefällt. Wie bei vielen weiteren Inseln auch, führt dies mancherorts zu Problemen des Küstenschutzes an anderer Stelle zu Landgewinn.
In Karlshagen hat die kreative Ostsee so einen hundert Meter breiten Flachwasserbereich mit vielen Sandbänken geschaffen. Im Frühsommer erwärmt sich hier das Wasser besonders schnell und es macht Spaß, weit entfernt vom Strand durch das Wasser zu spazieren. Probieren Sie es beim nächsten Besuch von Usedom einfach selbst aus, es ist sehr reizvoll.

Der Ort, wo Menschen über das Wasser wandeln...
Der Ort, wo Menschen über das Wasser wandeln…
...und Kleckerburgen mitten aus dem Meer wachsen....
…und Kleckerburgen mitten aus dem Meer wachsen….
...bei karibischen Feeling...
…bei karibischen Feeling…
...macht Urlaub richtig Spaß...
…macht Urlaub richtig Spaß…

Was ist uns Qualität wert?

Ein erholsamer Urlaub steht und fällt mit einer sauberen, geschmackvoll eingerichteten und großzügigen Unterkunft.
Für das erstgenannte steht uns seit 2013 ein ortsansässiger Partner zur Verfügung, der mir für 2022 ein neues Preisangebot für die Reinigungsleistungen und die Pflegearbeiten im Außenbereich unterbreitete. Dieses Angebot weist gegenüber der Vergangenheit eine deutliche Preissteigerung aus. Als Beispiel sei hier die Endreinigung genannt, die nun nach Quadratmetern abgerechnet wird und somit rund 150€ betragen wird. Da ich Urlaubern in den Herbst- und Wintermonaten weiterhin einen Aufenthalt im Rahmen eines verlängerten Wochenendes ermöglichen möchte, habe ich die Preise für die Endreinigung auf 98€ festgelegt und alle Saisonpreise um 60€ erhöht.
Natürlich freut sich kein Endverbraucher über höhere Preise. Allerdings muss man auch die Arbeitskräftesituation auf Usedom berücksichtigen und die Tatsache, dass die betroffenen Mitarbeiter*innen überwiegend zum Wochenende zum „Bettenwechsel“ unter hohen Zeitdruck für tadellos gereinigte Objekte sorgen. Dies sollte uns der finanzielle Mehraufwand wert sein.

Spiel und Sport…..

…für Kinder, Eltern und Großeltern! Der SPIELPLATZ beim Bootshaus am Achterwasser in Zempin hat im Juni 2021 viele neue Turn-und Spielgeräte erhalten. OK, der Rasen ist noch nicht so üppig grün, wie auf dem Golfplatz in Balm. Aber beim Herumtoben wird das niemanden stören… Auf den Platz, fertig los!

Fasst verpasst…..

……hätten wir die Eröffnung der neuen Seebrücke in Koserow. Anfang Juni sah alles noch mächtig nach Baustelle aus, so dass eine Eröffnung noch in weiter Ferne schien. Einige Holzbohlen waren nach der Montage bereits wieder verzogen und mussten getauscht werden. Auch der Bau der Besucherterrassen hatte gerade erst begonnen. Doch plötzlich meldete der Nordkurier die Eröffnung für Freitag den 25.06.2021. Und tatsächlich, bis auf eine Besucherplattform ist die seit 2013 gesperrte, 2019 abgerissene und neu errichtete Seebrücke rechtzeitig zu Saisonbeginn fertig. Ein Hihglight sind nun die Sonnenuntergänge, die man in Gesellschaft von der Brückenplattform aus beobachten kann. In den Mittsommernächten versinkt die Sonne genau zwischen der Nordwestspitze Usedoms und der großen Schwester Insel Rügen. Ein Glockenturm hat ebenfalls seinen Platz gefunden und erinnert an die sagenhafte Stadt Vineta, die vor Koserow in der Ostsee versunken sei. Aufgrund der beachtlichen Länge der Seebrücke eröffnen sich nun völlig neue Blickwinkel auf den Streckelsberg und die Küste von Zempin. Das Magnetfeld der Erde hat sich nun etwas nach Koserow verschoben, da diese Attraktion wahrlich sehr anziehend ist! Möge dies sehr lange so bleiben.

Anfang Juni: Bau der Besucherterrasse
Das Kranschiff ist noch vor Ort.
Gästeansturm nach der Eröffnung am 25.06.2021
Besuchermagnet Sonnenuntergang
Glockenturm im Abendlicht
Neue Perspektiven zum Streckelsberg
Stabiles filigran errichtet: der neue Schiffsanleger

Restart 2.0

Es hat sich mittlerweile herumgesprochen, auch Mecklenburg-Vorpommern ist nun wieder für Touristen geöffnet und so sind auch im Ferienhaus „Findling“ wieder Gäste eingezogen. Das freut uns sehr. Das Ankommen der Gäste ist stets mit Reiseverkehr verbunden. Nach wie vor kommt eine Großzahl unserer Urlauber mit dem eigenen Pkw an. Speziell in den Sommermonaten, falls es einmal regnet und die Heringsdorfer nach Zinnowitz fahren und die Zinnowitzer nach Ahlbeck dann trifft man sich auf der B111 und kann schon einmal einige Stunden ganz beschaulich auf der Bundesstraße verbringen. Alternativ bietet sich hier die Benutzung der UBB an, die alle wichtigen Inselorte miteinander verbindet. Heute stellen wir Ihnen einige Bahnhöfe Usedoms im Bild vor. Erfreulich ist, dass alle Gebäude einen baulichen sehr guten Zustand aufweisen sowie einige Besonderheiten. Beachtenswert sind die geschnitzten Holzsäulen, die das Bahnhofsdach auf der dem Bahnsteig zugeneigten Seite stützen. Auch sieht man manches beachtliche Fachwerk, insbesondere an den Nebengebäuden. Der Bahnhof in Zempin steht in mitten herrlicher, vitaler Kastanienbäume, der Heringsdorfer ist ein Kopfbahnhof, das einigen Bahnfahrenden bereits Kopfzerbrechen bereitete…..

Bahnhof Zinnowitz
Bahnhof Zinnowitz
Bahnhof Zempin
Bahnhof Zempin
Bahnhof Bansin
Bahnhof Bansin
Sackbahnhof Heringsdorf
Kopfbahnhof Heringsdorf

Schieflage im „Findling“?

Die Zielstellung lautete: Mehr Stauraum für Schuhe und Garderobe. Also sollte ein Einbauschrank eine Nische im Eingangsbereich sinnvoll schließen. Oh Schreck, nach dem Einbau alles schief?! Was haben sich die Handwerker nur dabei gedacht? Nein der Tischler hat die Arbeiten millimetergenau den Planungen entsprechend in hoher Qualität ausgeführt.
Während andere im Februar 2020 Covidviren vom Skifahren aus den Alpen mitbrachten, hatte wir Inspirationen für ein vom Standard abweichendes Design im Gepäck. Das Ergebnis sehen Sie hier:

Neue Garderobe…
…verbindet maritimen Stil…
…mit alpenländischen Einflüssen…
…mit Strandkorbflair.

An dieser Stelle sagen wir herzlich Danke der Firma Tischlerei und Innenausbau Witt GmbH aus der Stadt Usedom auf der Insel Usedom (www.witt-tischlerei.de) für die Ausführung und der Firma Raumgestaltung & Holzmanufaktur Oliwoodisland aus Trassenheide (www.olliwoodisland.com) für die Planung und Koordinierung.

Eine frische Brise für den „Findling“

Nach acht Jahren Ferienhausvermietung war es an der Zeit, an eine Überarbeitung der Inneneinrichtung nachzudenken.  Zunächst sollten es nur einige Accesoires sein, um den „Findling ein bisschen „aufzuhübschen“. Deshalb steuerten wir im November 2019 „Olliwoodisland“ im Bahnhof in Trassenheide an. Gaby und Olli wollten sich ein Bild vor Ort verschaffen und kamen flugs vorbei. Ihr hartes Urteil: Alles soll raus! Dies führte zu einigen Bauchschmerzen. Trotzdem entschieden wir den Refresh anzugehen. Nach einer einjährigen Planungsphase erfolgte im November nun die Umgestaltung des Wohnbereichs und vom Hausflur. Hier sehen Sie die ersten Impressionen nach der Realisierung.

Blick zur Sitzecke
Fernsehecke mit Kaminofen
Blick in das Wohnzimmer
Blick in das Wohnzimmer
Die Essecke
Eingangsbereich
Panoramabild
Blick zur Sitzecke
Esstisch mit Pendelleuchten
Treppenhaus
Im Obergeschoß
Designed by Olliwoodisland

Koserow bekommt seine neue Seebrücke

Seit 2015 war die alte und baufällige Seebrücke im Nachbarort Koserow gesperrt. Lange war unklar, ob saniert werden soll oder ob ein Neubau die alte Seebrücke ersetzt. Im Herbst 2019 begann dann tatsächlich der Abbruch und nun ein Jahr später ist die „Neue“, Europas wohl Modernste, fast fertig.

Reges Treiben auf der Baustelle ….
Geschwungene Bögen ….hier entseht eine moderne Seebrücke.
Der Schwimmkran montiert den Schiffsanleger.
Blick auf die fast schon filigrane Unterkonstruktion der neuen Landungsbrücke.

Frühstück im Findling – nach dem ersten Strandgang

Man sollte sich am Tag vorher einig sein, wer früh die Brötchen holt. Wenn diese wichtige Frage geklärt ist, steht einem Frühstück mit Relaxgarantie nichts mehr im Weg. Als der Tisch gedeckt war, die Sonne durch das Fenster im Schlafzimmer strahlte, war es für mich Zeit hinunter zu gehen auf die Terrasse ……… 😎

Bäckerbrötchen...
Bäckerbrötchen auf dem Tisch im Ferienhaus
frische Milch...
frische Milch…
heimische Erdbeeren...
Erdbeeren von Usedoms Feldern….
und Klatschmohn
Zempiner Klatschmohn…

Es geht wieder los…

Ab 25.05.2020 können Ferienhäuser wieder an Gäste aus den Bundesländern vermietet werden. Nach 10 Wochen Stillstand erfolgt die Vorbereitung der Häuser für die Urlauber. Normalerweise erledigen wir das in der Nebensaison im November und März. Dieses Jahr haben wir, im Monat Mai, die Insel Usedom und den „Findling“ im frischen intensiven Grün erlebt. Der Sonnenaufgang um ca 4:30 Uhr gab uns viel Zeit um in den „harten“ Vermieteralltag:-) zu starten. Nachfolgend ein kurzer Abriss:

09:00 Uhr Holzvorrat auffrischen
09:00 Uhr Holzvorrat auffrischen
10:30 Uhr Treffen im Olliwood, neue Möbel bestellen
10:30 Uhr Treffen im Olliwood, neue Möbel bestellen
16:30 Uhr Kontrolle Strand
16:30 Uhr Kontrolle Strand
17:00 Uhr Überprüfung Deich am Haff
17:00 Uhr Überprüfung Deich am Haff
17:30 Uhr Beobachtung Rasenwachstum
17:30 Uhr Beobachtung Rasenwachstum
18:30 Uhr Holzvorrat ist aufgestapelt, Feierabend!
18:30 Uhr Holzvorrat ist aufgestapelt, Feierabend!

Ende gut, alles gut?

Überraschend vermeldeten heute die Nachrichtenagenturen, dass ab 25.05.2020 der reguläre Gastbetrieb auf Usedom wieder beginnen kann.
Frau Ministerpräsidentin Schwesig erläuterte die Details des Stufenplans der Öffnung: https://www.ndr.de/nachrichten/mecklenburg-vorpommern/Corona-MV-holt-Touristen-zurueck-an-die-Ostsee,coronavirus1764.html  Quelle: NDR.

Nach zwei Monaten des Stillstandes freuen wir uns nun wieder sehr,
dass Gäste das Ferienhaus „Findling“ bald wieder mit Leben erfüllen.

An dieser Stelle bedanken wir uns recht herzlich bei unseren Gästen, die in der überwiegenden Mehrzahl eine Umbuchung in das Jahr 2021 vornahmen und so einen wesentlichen Beitrag dazu leisten, dass wir unseren Zahlungsverpflichtungen gegenüber unseren Vertragspartnern auf Usedom nachkommen können.

Rien ne va plus!…Nichts geht mehr…

seit dem die Landesregierungen aufgrund der Corona Pandemie alle Nord- und Ostseeinseln für Urlaubsgäste und Besucher gesperrt haben. Diese Anordnung gilt seit 16.03.2020 auch für die Insel Usedom.

Sollte diese Regelung auch noch vor Ihrem Urlaubsbeginn bestehen, erhalten Sie von mir Ihre Anzahlung/Mietzahlung zurück. Senden Sie mir deshalb bitte zu gegebener Zeit Ihre Bankverbindung zu, dass ich die Rücküberweisung vornehmen kann. Vielen Dank.

Ich bedauere sehr, dass Sie möglicherweise Ihren Urlaub nicht antreten können. An dieser Stelle werde ich Sie über die aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden halten.

Bei Fragen stehe ich Ihnen unter der 0151 67223962 zur Verfügung.

In der Hoffnung auf baldige Besserung verbleibe ich mit

freundliche Grüßen Ihr

Alexander Dietzel

Rege Betriebsamkeit im neuen Jahrzent

An den Küsten der Bernsteinbäder in Zempin und Koserow tut sich aktuell viel positives.
Nach den Sturmfluten der letzten Winter, die dem Küstenabschnitt arg zusetzten, hat jetzt der Bund und das Land Mecklenburg-Vorpommern einige Millionen Euro in die Hand genommen und lässt eine dänische Firma Ostseesand durch ein Spülschiff an der Küste aufbringen.
Für Kenner des Strandes in Zempin ist es etwas humoresk, dass der Rettungsturm der DLRG, der sonst sehr hoch über dem Strand aufragte, nun in diesem fast verschwindet.
Ende 2019 rückten nun in Koserow Bagger an und begannen, die seit 2014 gesperrte Seebrücke abzureißen. Hier soll bereits 2020 eine moderne neue Seebrücke entstehen. Unsere Vorfreude ist groß….

Bund und Land investieren in den Küstenschutz
Bund und Land investieren in den Küstenschutz

Die "Füße" des DLRG- Turms sind in der neuen Düne verschwunden.
Die „Füße“ des DLRG- Turms sind in der neuen Düne verschwunden.

Abriss der alten Seebrücke
Abriss der alten Seebrücke

Alle erfreuen sich am neuen Strand.
Alle erfreuen sich am neuen Strand.

Ein Spaziergang am Strand. Ein Genuss zu jeder Jahreszeit.
Ein Spaziergang am Strand. Ein Genuss zu jeder Jahreszeit.

Die Reethäuser Usedoms – Teil 4

16. November 2019, Dauerregen in Sachsen und Brandenburg, auf der A20 kurz vor Pasewalk immer noch dauergrau – perfektes Urlaubswetter!?
Nach einer megaentspannten Autobahnfahrt, fast ohne Autos, reicht die Zeit noch zu einem Abstecher nach Lassan, der kleinsten Stadt Mecklenburg- Vorpommerns, weiter nach Wolgast und unmittelbar nach der Überfahrt über die Peene noch ein Schlenker nach Neeberg, einem Dörfchen am Achterwasser mit Hafen und tollen Reethäusern….

Die Scheune, Auftakt…

...zu einem harmonischen Ensamble
…zu einem harmonischen Ensamble…

...in leuchtenden rot, saftigen grün und sanften gelb...
…in leuchtenden rot, saftigen grün und sanften gelb…

...einer Farbenvielfalt, die nur der Herbst bietet.
…einer Farbenvielfalt, die nur der Herbst bietet.

Nun wird es aber Zeit nach einer langen Saison in Zempin im „Findling“ nach dem Rechten zu schauen. Aber halt, nach der siebten Saison auf der Insel sollte es heute doch mit einer Einkehr im „Taun Fischer un sin Fru“ klappen, der beliebten Fischgaststätte in Zempin. Und es hat sich gelohnt, sehr sogar…:-)

„Morgenstund hat Gold im Mund“

Aufgrund der Ausrichtung Usedoms von Nordwest nach Südost erlebt man am frühen Morgen auf Usedom traumhafte Sonnenaufgänge. Die Ostsee gibt ihres dazu. Sie formt den Strand nach stürmischen Nächten und beschenkt uns mit immer wieder wechselnden Wellenformen im Sand.

Ostsee bei Ebbe
Ostsee bei Ebbe

Morgendliches Strandidyll
Morgendliches Strandidyll

Sandanspülung
Sandanspülung

"Wattfeeling"
„Wattfeeling“

Kurzbesuch im „Findling“

Da wir gerade auf Usedom unseren Urlaub verbringen, konnten wir in Zempin den „Findling“ einen Kurzbesuch abstatten. Den An- und Abreisetag unserer Gäste nutzen wir, um einmal persönlich nach dem Rechten zu schauen. Wir freuten uns, dass auch in dieser Sommersaison unsere Gäste mit dem „Findling“ sehr umsichtig umgingen und das Ferienhaus sich in einem sehr guten Zustand präsentiert. Schnell „schossen“ wir einige Fotos:

Südterrasse Ferienhaus "Findling"
Südterrasse Ferienhaus „Findling“

Es grünt so grün
Es grünt so grün

Viel Platz für Erholung
Viel Platz für Erholung

Bereit für den Gästeempfang
Bereit für den Gästeempfang

Die östlichste Inseltour der Republik

Heute nehmen wir Sie mit auf die östlichste Inseltour der Republik. Wir starten im Seebad Ahlbeck am Strand und fahren über die malerischen Orte Korswandt und Garz zum Fischerdorf Kamminke. Das pittoreske Örtchen weist einen erstaunlichen Höhenunterschied auf, da es an und auf der Steilküste am Stettiner Haff direkt an der Grenze zu Polen liegt. Gleich am Hafen liegt die Fischräucherei Kamminke, legendär wegen seiner Sonnenuntergänge und dem frischen Fisch. Über Dargen und Benz geht es zurück zum Ostseestrand zur Steilküste, von deren Rand die Küste Polens gut zu sehen ist. Probieren Sie die Tour doch selbst einmal aus. Gerade im bevorstehenden Herbst ein unvergessliches Erlebnis mit bunten Laubwäldern und zauberhaften Licht… Unser Dank geht an Familie Agather aus Plauen, die dieses Jahr Usedom bereist hat und uns die Bilder freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat.

Schattenspiele
Schattenspiele

Fischerdorf Kaminke
Fischerdorf Kamminke

Hafen Kamminke
Hafen Kamminke

Am Steilufer
Am Steilufer

……ein schwerer Job für den Osterhase 2019

„Wo soll ich denn hier die Ostereier verstecken?“ Am Strand von Zempin ist der Hase ratlos, neu aufgeschütteter Sand mit kleinen neuen Strandhafer, die Strandpromenade strahlt fast schon mit der Sonne um die Wette. Die ersten Strandkörbe sind aufgestellt und warten auf die Gäste. Alles ist sauber und ordentlich vorbereitet für die Sommersaison. Auch im Ferienhaus Findling auf Usedom haben wir 4 gästefreie Tage genutzt um einen kleinen Feinschliff für unsere Urlauber durchzuführen……Kleine Malerarbeiten, Geschirr neu angeschafft, die Außenanlagen/Gartenmöbel gepflegt und zwei Türen ausgetauscht. Nun ist sturmfrei im Ferienhaus – eine Chance für den Osterhase?

Neue Sanddüne in Zempin
Neue Sanddüne in Zempin

Strandschönheit am Kurplatz
Strandschönheit am Kurplatz

Der Garten am "Findling"
Der Garten am „Findling“

Ostern kann kommen
Ostern kann kommen

Ein Vermieter sieht ROT…..

….was ist ihm widerfahren? Hat er Ärger mit der Kurverwaltung? Ist er krank? Nein, er hat nur in seinen aktuellen Buchungskalender geschaut und die bereits verkauften und somit „rot“ gekennzeichnten Zeiträume angeschaut. Tatsächlich ist bis Mitte September bereits alles schon wieder ausgebucht und dies ist überraschend, für 2020 sind ebenfalls schon 12 Wochen vergeben. Dieser Umstand ist für beide Seiten, also für Sie als Mieter und uns als Vermieter eine win/win Situation.
Wir genießen auf diese Art Planungssicherheit für kontinuierliche Investitionen und Sie als Mieter von stabilen Preisen (seit 2014).
Das Landesamt für Statistik Mecklenburg-Vorpommern weist für Ferienhauswohnungen eine jährliche Auslastung von 29% also rund 16 Wochen aus. Im „Findling“ beherbergen wir unsere Gäste an durchschnittlich 43 Wochen. Dies entspricht einer Auslastung von 83%. Nun, was macht den „Findling“ so beliebt bei unseren Gästen? Finden Sie es doch einfach selbst heraus und besuchen Sie uns. Eine Gelegenheit gibt es dazu dieses Jahr noch im Altweibersommer und im goldnen Herbst.
Nach so vielen Zahlen haben wir uns aber nun ein paar ruhige Strandbilder vor dem österlichen Saisonstart verdient….

Strandkörbe in Reih und Glied....
Strandkörbe in Reih und Glied….

...und warten auf die ersten Gäste
…und warten auf die ersten Gäste

Strandaufgang in Zempin

Weiß-blaues Farbspiel
Weiß-blaues Farbspiel

Zempin im November: Idylle zwischen Indian Summer und Vorweihnachtsstimmung

Novemberblues auf Usedom? Haben wir auch dieses Jahr in Zinnowitz und Umgebung nirgends finden können. Die Insel pustet nach der brummenden Sommersaison etwas durch, erfreut sich aber dennoch einer regen Beucherschaar, die nun die Entschleunigung an der Ostseeküste sucht und auch findet.
Egal ob man im Strandkorb die milde Sonne genießt oder sich schon in Vorweihnachtsstimmung bringt. Erholung und ein abwechslungsreicher Urlaub sind garantiert.

Chillen im Strandkorb
Chillen im Strandkorb

Schöne Steine anschauen
Schöne Steine anschauen

Kraftbaum
Kraftbaum

Vorfreude
Vorfreude

Schauen Sie doch einmal bei uns im Dezember vorbei und holen Sie neuen Schwung für den „vorweihnachtlichen Marathon“.